#80 medify-Logbuch Teil 2 | Wir beginnen den Prüfprozess

Shownotes

Ihr helft uns sehr, wenn ihr unsere medify-Umfrage ausfüllt: www.kurzelinks.de/medify-umfrage

Transkript zum Podcast: https://podcast48a2ce.podigee.io/80-new-episode

Mehr zum Thema auf unserem Instagram-Channel: https://www.instagram.com/mediclips.medipod/

Moderation: Lukas Kohlenbach, Shaima Said Jingle: Lucas Hennicke sowie https://soundcloud.com/mbbofficial/happy Logo: Klara Kintrup

Impressum und Haftungsauschluss:

https://www.lukas-kohlenbach.de/impressum/

Website zum Podcast: www.lukas-kohlenbach.de/medipod

Instagram: https://www.instagram.com/mediclips.medipod/

Transkript anzeigen

2022-12-18_sendefertig_Logbuch medify 2.mp3

Jingle [00: 00:02] Mediapart.

Kohli [00: 00:05] Wir haben in den letzten Wochen wieder fleißig an unserem Medify-Projekt gearbeitet. Heute bespreche ich mit Shaima, was wir so da in dem Prozess, den wir begonnen haben, herausgefunden haben, ob.

Jingle [00: 00:37] Medipod - der Podcast für Medizin.

Kohli [00: 00:46] Hallo und herzlich willkommen beim Medipod. Heute wieder mit einer Folge aus unserem Logbuch medify, das medify-Projekt ist ja ein neues Projekt von uns, wo wir eine Art Podcast-Datenbank aufbauen wollen, wo ihr wirklich nur die seriösen und guten Medizin-Podcasts findet. Wir werden dafür vom WPK-Innovationsfonds gefördert. Und heute bin ich mit Shaima zusammengeschaltet. Hallo Shaima.

Shaima [00: 01:13] Hallo Kohli.

Kohli [00: 01:15] Hallo nach Mannheim. Ich komme ja aus Köln und wir sind heute zusammengeschaltet, weil du hast ja ganz viel im Hintergrund die letzten Wochen an diesem Projekt gearbeitet. Was war denn da zuerst jetzt mal deine Aufgabe?

Shaima [00: 01:31] Ich durfte mir ganz viele anhören, also ganz viele Podcasts anhören und da war ich ein bisschen beschäftigt mit. Aber ihr habt ja auch parallel mitgehört.

Kohli [00: 01:40] Du hast ihr gesagt, also ich habe ein bisschen was mitgehört. Allerdings, ich hatte viel Organisatorisches ja noch drumherum zu tun, aber auch Jenny und Ruth, die wir bald hier auch im Podcast vorstellen werden, die waren tatkräftig dabei und haben Shaima unterstützt. Ja, und da hast du so einige Stunden Podcasts durchgehört. Shaima, ne?

Shaima [00: 02:01] Genau.

Kohli [00: 02:01] Was für Podcasts hatten wir uns denn da ausgesucht?

Shaima [00: 02:06] Genau. Wir hatten uns mit drei verschiedenen beschäftigt. Einen, der für medizinische Laien gedacht ist, also von Betroffenen für Betroffene. Dann einen, der auf den ersten Blick eher von Medizinern ist und auch so, wo man denkt, ja, da braucht man schon gewisse Grundkenntnisse. Aber da war eher Unterhaltungs Zweck dahinter. Dann einen, wo man auch schon im Vorfeld wusste, der ist jetzt wirklich sehr sehr gut inhaltlich, da braucht man definitiv medizinisches Grundwissen. Und genau auf diese drei haben wir uns dann so fokussiert.

Kohli [00: 02:44] Wir haben extra aus verschiedenen Bereichen Podcasts genommen, um auch ein Gefühl dafür zu bekommen. Wie können wir eigentlich die am Ende bewerten? Wie müssen wir unseren Prüfprozess da strukturieren? Wir nennen heute ja nicht die Podcasts, weil wir mit der Bewertung sozusagen noch nicht fertig sind und da nicht vorschnell irgendetwas jetzt ja herausposaunen möchten. Aber du hast gesagt, der eine sah erst mal so aus, als wäre er für Ärzte oder Ärztinnen, hat sich aber herausgestellt, der war eher so ein bisschen unterhaltend oder so und so ein gemischtes Bild, sage ich mal!

Shaima [00: 03:17] Ja, genau, genau das.

Kohli [00: 03:20] Ja, war auch interessant, dass man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so weiß, was drinsteckt. Aber wenn man es dann durch hört, dann weiß man mehr. Und das ist ja auch sozusagen unsere Aufgabe. Wir wollen euch ja auf den ersten Blick dann deutlich machen: Was erwartet euch in diesem Podcast. Shaima, beim Durchhören dieser Podcasts: Was ist dir denn da so aufgefallen? Also du hast ja zum Beispiel einen Podcast eingesprochen, der sich an Laien richtet. Der war jetzt auch von Betroffenen gemacht. Der Podcast. Was ist dir beim Durchhören dieses Podcasts aufgefallen?

Shaima [00: 03:54] Also es ist sehr wichtig zu wissen, dass wenn man sich solche Podcasts anhört, die natürlich wirklich ihre Berechtigung haben und auch sehr gut sind, die durchaus Betroffenen auch helfen können und im Alltag unterstützen können. Aber es ist eben sehr wichtig, dass man weiß, dass das subjektive, subjektive Sachen sind, die da angesprochen werden, also ob es eine subjektive Darstellung ist und dass man da ein bisschen vorsichtig sein sollte, was den Inhalt angeht, was die medizinische Relevanz angeht. Das heißt, nur weil jemand jetzt die Krankheit XY hat und das Krankheit, das Krankheitsgefühl, bei dem einfach jetzt so ist, heißt das nicht, dass das für den Betroffenen, der sich das jetzt anhört, auch genauso sein muss. Das ist sehr wichtig zu wissen.

Kohli [00: 04:42] Und wir hatten auch das Gefühl, dass manchmal ein paar medizinische Fakten, die wir jetzt noch nicht im Detail überprüft haben, aber so mit unserem Vorwissen aus dem Medizinstudium manchmal ein bisschen vielleicht schräg dargestellt wurden oder vielleicht auch ein bisschen pauschalisierend über ein paar Sachen geurteilt wurde.

Shaima [00: 05:03] Absolut. Also ich meine, es würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen, wenn. Wenn die Betroffenen da jetzt ein bisschen tiefer reingehen würden, weil man da einfach wirklich ein gewisses, eine gewisse Ausbildung oder eine gewisse Wissenschaft einfach auch kennen muss dahinter. Aber es ist halt einfach gut zu wissen, dass es noch eine andere Sicht gibt, nämlich eine medizinische oder eine evidenzbasierte Sicht gibt.

Kohli [00: 05:28] Ja, und das möchten wir ja gern mit dieser Plattform irgendwie auch hervorholen. Allerdings sind wir uns jetzt bei diesem Podcast jetzt gerade unsicher, ob wir den auf unserer Seite nachher holen und wie wir den vielleicht auch einordnen, weil wir zum einen festgestellt haben, dass vielleicht nicht alle Fakten korrekt sind. Das möchten wir auf jeden Fall dann auch irgendwie offensichtlich machen. Aber vielleicht bietet der Podcast eine ganz wichtige Sicht von Betroffenen und auch sehr nützliche Einblicke für andere Betroffene.

Shaima [00: 05:58] Ja, ich denke, der hat einen emotionalen oder psychologischen Wert für Leute, die jetzt genau betroffen sind und sich einfach austauschen wollen oder die Sicht einer anderen Person einholen wollen. Aber genau wie du gesagt hast, daraus mal schauen, ob das auch inhaltlich so ganz gut ist, das jetzt zu präsentieren.

Kohli [00: 06:19] Da sind wir jetzt gerade so im Denkprozess, wie wir das dann vielleicht irgendwie einordnen und öffentlich machen. Schreibt uns auch gerne direkt an uns, wie ihr das findet. Sollte so ein Podcast auf der Plattform sein, wie denkt ihr sollten wir das darstellen? Dann sind wir auf euer Feedback ganz gespannt. Shaima: Was waren die anderen beiden Feeds noch kurz? Was waren das für Podcasts? Du hast ja schon gesagt, einer der richtete sich eigentlich an Ärzte, war dann aber eigentlich so ein buntes Mischmasch, auch an Unterhaltungsfolgen sozusagen. Wie hat dir dieser Podcast gefallen?

Shaima [00: 06:53] Ich fand den wirklich sehr interessant. Also Buntes drückt das wirklich sehr gut aus, denn ich dachte, das geht darum, dass da ein Arzt andere Ärzte interviewt und sie nach ihrem, nach ihrer Expertise befragt. Aber so war das nicht. Es war sehr viel Unterhaltung, es war sehr menschlich. Der Podcast. Also da wurde zum Beispiel ein Kinderarzt einfach gefragt, wie er mit Eltern umgeht, wie er mit sehr kranken Kindern umgeht. Also gar nicht so, gar nicht so schlecht, wirklich sehr gut. Auch wahrscheinlich für Ärzte. Sehr gut, dass sie da von anderen Ärzten profitieren oder lernen können. Aber da war es auch nicht wirklich, dass man also Themen, wo man sagt, dass das jetzt so tief in der Medizin drin, dass man das jetzt nicht versteht, einfach mal so, dann kann sich durchaus jeder mal anhören. Genau. Aber der war, der war wirklich sehr unterhaltsam. Auf jeden Fall.

Kohli [00: 07:50] Wurden da auch so medizinische Fakten irgendwie beigebracht. Oder ging es eher um so etwas?

Shaima [00: 07:56] Persönliche Geschichten von beidem etwas? Also definitiv waren auch Punkte dabei, wo eben Ärzte, die interviewt wurden, einfach auf bestimmte Sachen aufmerksam gemacht haben, was ihnen wichtig war, was ich auch ziemlich gut fand. Deswegen kann sich das auch natürlich ein Betroffener durchaus anhören, damit er einfach weiß okay, in meinem Fall, weil ich diese Krankheit habe oder weil genau jetzt eine Dermatologen befragt wurde und die erwähnt, dass hier gerade der die unterstreicht. Das dann achte ich jetzt auch drauf, aber es war auch sehr viel Persönliches aus ihrem Alltag und aus ihrem Beruf erzählt und es war einfach auch sehr angenehm anzuhören. Einfach.

Kohli [00: 08:41] Okay, also du bist schon ganz begeistert von dem Podcast, auch wenn er irgendwie am Ende was anderes war, als wir am Anfang vielleicht dachten. Der letzte Podcast, das war eigentlich so ein bisschen vielleicht am einfachsten, weil wir schon am Anfang wussten, da steckt ein großes Medienhaus dahinter, der wird wahrscheinlich sehr professionell produziert sein. Was war dein Eindruck davon?

Shaima [00: 09:01] Ja, der war teilweise auch sehr anstrengend anzuhören. Also nicht negativ, sondern einfach. Ich musste immer wieder Pause machen, weil so super viele Fakten erwähnt wurden, was ich richtig toll fand. Also zu verschiedenen Themen, zu verschiedenen Krankheitsbildern, zu verschiedenen Symptomen usw. Man kann sich das anhören als Patient, man kann sich das anhören als Medizinstudent, man kann sich das anhören, als Pflegekraft, also man kann wirklich jeder kann da reinhören, nur wie viel man versteht, ist dann eine andere Sache. Also da war er schon teilweise sehr intensiv, was da erzählt wurde, da wurden Studien erwähnt, da wurden aber auch wirklich Fakten und Zahlen erwähnt, was ich super gut fand. Nur hätte ich jetzt nicht den medizinischen Background, hätte mich das schon sehr überfordert oder hatte mich schon schnell überfordert und ich hätte noch mal nachlesen müssen. Aber auch so musste ich wie gesagt einfach immer mal wieder pausieren, weil es super viel war, um das einfach in meinem Kopf noch mal zu ordnen. Der war wirklich sehr gut. Der war inhaltlich gut vorbereitet, der war auch unterhaltsam. Also es war nicht langweilig, dazu zu hören. Es war auch ein sehr abwechslungsreich im Gespräch mit verschiedenen Leuten und aber hauptsächlich natürlich auch Fachpersonal. Und genau das war wirklich auch sehr angenehm.

Kohli [00: 10:33] Wir sind ja in unserem Team jetzt größtenteils medizinische Studierende. Vielleicht und vielleicht sind da auch irgendwie Freiwillige aus unserer Community da, die uns irgendwie unterstützen möchten. Vielleicht brauchen wir auch noch so ein bisschen die Perspektive von Leuten, die jetzt gar nicht so viel mit Medizin am Hut haben, damit wir auch besser einschätzen und einordnen können. Wie gut passt so ein Podcast dann für Menschen, die noch nicht so viele Vorkenntnisse brauchen, genauso wie auch Betroffene? Also das waren jetzt alles Podcasts zu Endometriose. Spannend wäre natürlich auch zu wissen, wie hört eine Betroffene so einen Podcast? Welcher Podcast ist da für Sie am nützlichsten? Also wenn ihr Lust habt uns zu unterstützen, schreibt uns gern. Ja, Shaima. Vielen Dank schon mal dir für die Einblicke heute. Wir werden jetzt laufend hier im Medipod-Feed über das Projekt weiter berichten. Wir arbeiten ja als ganzes Team da ehrenamtlich und freiwillig an der an der Plattform mit, können aber durch die Fördergelder so ein paar Aufgaben dann auch bezahlen und vor allem den Aufbau der Website. Die soll im Februar, März dann auch endlich fertig sein und da könnt ihr dann alles finden, was wir bis dahin geprüft haben. Vielen Dank dir heute für deine Zeit und dass du uns so einen kleinen Einblick in unser Projekt gegeben hast. Wir werden ja jetzt weiter Podcasts durchhören. Wir sind jetzt bei der zweiten Runde. Wir machen jetzt mal ein anderes Krankheitsbild, da bist du jetzt wahrscheinlich schon eifrig dabei. Und rund um Weihnachten werden wir noch weiter Podcasts hören. Wenn ihr uns bei dem Projekt unterstützen wollt, dann würde es uns super helfen, wenn ihr eine kleine Umfrage ausfüllt. Die haben wir nämlich vorbereitet, um einfach mehr Erkenntnisse darüber zu erlangen, was ihr eigentlich braucht. Und diese Umfrage, die findet ihr unter www.kurzelinks.de/medify-umfrage und medify, unser Projekt wird mit Y am Ende geschrieben, also medify wie Spotify, aber mit medi davor. Geht da gerne drauf. Füllt die Umfrage aus. Das würde uns super freuen. Und da könnt ihr euch auch zu einem Newsletter zu dem Projekt anmelden und dann bekommt ihr auch immer alle Infos und ihr hört natürlich auch alle Infos hier in unserem Podcast Feed. Vielen Dank dir Shaima noch mal und dann hören wir uns bald wieder.

Shaima [00: 12:56] Danke auch dir für deine Zeit. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und das macht natürlich weiterhin auch Spaß, die nächsten Sachen anzuhören und seid gespannt. Es gibt sehr viel zu erzählen.

Kohli [00: 13:08] Dann bis dahin.

Shaima [00: 13:10] Tschüss.

Jingle [00: 13:12] medipod - Der Podcast für Medizin. Und noch mehr Medizin Content auf unserem Instagram Channel mediclips. Schaut gerne einmal vorbei.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.